Skip to main content

Wasserdichter Rucksack und andere Wanderrucksäcke

Hervorragende Rucksäcke für Ihr außergewöhnliches Wandern ! „

9 bedeutende Dinge, die Sie wissen sollten:

Wer gerne auf Tagestouren geht, weiß, dass ein passender Wanderrucksack dabei fast genauso wichtig sein kann, wie das passende Schuhwerk. Einen guten Wanderrucksack kaufen, der zu den eigenen Bedürfnissen passt. Wer sich einen neuen Wanderrucksack für längere Ausflüge kaufen möchte, sollte einige Kriterien beachten. Wir erklären Ihnen hier, worauf es bei einem Backpacker Rucksack ankommt und wie sie das passende Wanderrucksack Modell finden.


Coole Rucksäcke:

1234
Fjällräven Rucksack Re-Kanken slate - Fjällräven Unisex Rucksack Kånken, Sky Blue, 13 x 27 x 38 cm, 16 Liter, 23510 - Fjällräven Unisex Rucksack Kanken Mini, fog, 29 x 20 x 13cm, 7 liter, F23561 -
Modell Fjällräven Rucksack, Dark Olive, 45 x 27 x 20 cm, 20 LiterFjällräven Rucksack Re-Kanken slateFjällräven Rucksack Kånken, Sky Blue, 13 x 27 x 38 cm, 16 Liter, 23510Fjällräven Rucksack Unisex Kanken Mini, fog, 29 x 20 x 13cm, 7 liter, F23561
Bewertung
Preis

77,68 € 99,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

71,69 € 75,50 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

65,25 € 79,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

70,36 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Detailszu AmazonDetailszu AmazonDetailszu AmazonDetailszu Amazon

Viele, attraktive Rucksäcke für Sie Preis aufsteigend sortiert hier klicken ! „

 

1. Die Größenunterschiede

Grundsätzlich werden Rucksäcke anhand ihrer Packmenge unterschieden – in der Regel werden Rucksäcke mit einem Volumen von etwa 22 Liter bis 39 Liter als Wanderrucksack verwendet. Damit ist ein Wanderrucksack grundsätzlich für Gepäck für etwa 1-3 Tage geeignet, je nach dem, welche Touren absolviert werden sollen oder ob der Rucksack auch das Gepäck der Kinder fassen soll. Grundsätzlich kommt es hier natürlich darauf an, wie viel bei der Wanderung benötigt wird. In der Regel genügen für eine Rucksack Tagestour meistens die kleineren Modelle, die natürlich auch ein geringeres Eigengewicht mitbringen.

2. Die verschiedenen Tragesysteme 

Welche Rucksacktypen Sie bevorzugen ist in der Regel eine Geschmackssache, hängt aber auch von der Verwendung ab. Für die meisten Wanderer, die keine übermäßigen Steigungen überwinden und meistens nur einen Tag lang unterwegs sind, sind die beste Rucksäcke, die mit einem Belüftungssystem. Die zum Beispiel von Vaude produziert werden. Das aufgespannte Mesh sorgt dafür, dass keine Hitze sich zwischen dem Gepäck und dem Rucksack staut. Wenn Sie gerne im Sommer wandern und dabei nur wenig Gepäck mitnehmen wollen, sind solche Wanderrucksäcke ideal.

3. Stabilere Modelle 

Echte Allround Modelle hingegen, sind Wanderrucksäcke, die über eingebaute Streben zur Stabilisierung verfügen. Diese Streben bilden zusammen eine Art feste Platte, bei der der Rücken optimal belastet wird. Das Gewicht des Gepäcks wird so gleichmäßig auf die belastbaren Partien des Rückens und der Hüfte verteilt, was das Tragen auch größerer Gewichte erlaubt. Hersteller wie Deuter, Jack Wolfskin und Gregory orientieren sich hier beim Aufbau an größeren Trekkingrucksäcken. Damit auch bei diesen Wanderrucksäcken eine Belüftung gewährt ist, verfügen diese Modelle in der Regel über Belüftungskanäle in der Rückenplatte, die zwischen den Polstern verlaufen.

4. Leichtgewichte 

Wer jedoch mehr tragen möchte und öfter größere Touren plant, sollte gleich einen größeren Rucksack anschaffen. Denn natürlich kann auch dieser für kleinere Ausflüge nur teilweise befüllt werden. Gerade beim Wanderrucksack kaufen eines größeren Wanderrucksacks sollten Sie jedoch das Eigengewicht der verschiedenen Wanderrucksäcke vergleichen. Es gibt auch einige Leichtmodelle, wie von Lowe Alpine oder Tatonka. Diese bieten viel Volumen bei geringem Gewicht. Hier wird meist auf einen Rahmen und die Versteifungen im Rucksack verzichtet, weswegen aber natürlich weitaus stabileres Material und eine sorgfältige Verarbeitung erfolgen muss. Die Leichtgewichte sind deswegen häufig etwas preisintensiver, gerade aber für Alpinisten und Leichtwanderer einen Blick wert.

5. Wieviele Fächer braucht ein guter Wanderrucksack?

Es gibt beim Innenleben von Wanderrucksäcken erhebliche Unterschiede. Die meisten Modelle können oben geöffnet werden und besitzen ein großes Innenfach. Besonders praktisch kann es sein, wenn das Hauptfach nicht nur von oben, sondern auch von vorne geöffnet werden kann. Ebenfalls eher selten besitzen die Wanderrucksäcke ein separates Bodenfach, welches aber unter Umständen sehr praktisch sein kann. Hier kann zum Beispiel eine Regenjacke getrennt vom übrigen Inhalt aufbewahrt werden. Neben den inneren Fächern verfügen Wanderrucksäcke normalerweise auch über Außenfächer in verschiedenen Größen. Hier können zum Beispiel Snacks, eine Trinkflasche oder andere nützliche Dinge schnell griffbereit aufbewahrt werden.

6. Tolles Zubehör – was ist sinnvoll?

wanderrucksack günstig kaufenWie es bei vielen Dingen der Fall ist, gibt es auch unter den Wanderrucksäcken viel verschiedenes Zubehör beziehungsweise tolle Funktionen, die die unterschiedlichen Modelle mitbringen. Für Einsteiger ist es da oft schwer, die Übersicht zu behalten und festzustellen, was wirklich benötigt wird. Manche Rucksäcke besitzen ein integriertes Trinksystem oder können mit einem passenden Trinksystem versehen werden. Wem das zu viel ist, der sollte darauf achten, dass die Trinkflasche außen am Rucksack befestigt werden kann. In vielen Fällen ist es sinnvoller, sich anfangs auf die wesentlichen Funktionen zu konzentrieren. Nicht unterschätzt werden sollte aber ein guter Regenschutz, wie im folgenden Abschnitt noch einmal verdeutlicht wird.

Damen Wanderrucksack hier

7. Warum besitzen Wanderrucksäcke so viele Gurte und Schnallen?

Ein Wanderrucksack verfügt meist über viele Gurte und Schnallen, die auf den ersten Blick vielleicht keine Funktionen bieten. Tatsächlich kann es sich aber auch hier lohnen, die Rucksäcke miteinander zu vergleichen. Sehr sinnvoll können so Gurte sein, an denen die Schultergurte noch einmal separat angepasst werden können. Darüber hinaus können viele Modelle an den Seiten durch Gurte enger oder weiter gemacht werden, wodurch sich der Rucksack etwas komprimieren lässt. Wer einen Wanderrucksack kaufen möchte, sollte allerdings darauf achten, dass alle Bänder gut verarbeitet sind. Denn diese sind oft großen Belastungen ausgesetzt und sollten diesen auch standhalten können.

 

8. Bei jedem Wetter einsatzbereit

Von der einfachen Wasserdichter RucksackTageswanderung bei gutem Wetter bis hin zum Wanderrucksack für gehobenere Ansprüche. Egal, welche Wanderungen Sie mit Ihrem Wanderrucksack bewältigen möchten – wichtig ist in jedem Fall ein wasserdichter Rucksack. Welche Fähigkeit ein wasserdichter Wanderrucksack besitzt, Regen standzuhalten, ist durch die Wassersäule in der Regel angegeben. Diese macht die verschiedenen Modelle vergleichbar. Für gelegentliche Tageswanderungen genügt in der Regel auch ein wasserdichter Rucksack, der mit einem Regencover versehen werden kann. Dieses ist oft enthalten oder kann günstig dazu gekauft werden. Für besonders lange Touren empfiehlt sich selbst für wasserabweisende Modelle, ein passendes Regencover mitzunehmen, um bei besonders schlechtem Wetter das Gepäck zu schützen.

 

9. Wasserdichter Rucksack

 

Ein wasserdichter Rucksack ist tatsächlich eine brillante Konstruktion. Sie bieten auf dem Rücken eine gleichmäßige perfekte Lastenverteilung und je nach Modell wird der ganze Körper umfasst. Durch die symmetrische Belastung der beiden Schulterriemen sind Haltungsschäden beim Tragen ausgeschlossen. Manche Wanderrucksäcke verfügen additional zu den Schultergurten über einen Hüftgurt. Dadurch wird das Gewicht größtenteils auf die Hüfte verlagert und wird besser verteilt. Ein wasserdichter Rucksack erlaubt den trockenen Transport auch bei Regen. Vorteilhafte, wasserdichte Rucksäcke werden aus LKW Planen oder ähnlichem Material produziert. Sand bleibt nicht kleben und dieser Rucksack ist einfach zu säubern.

 

A. Wie soll ein Wanderrucksack sitzen?

 

Die richtige Größe ist vom Verwendungszweck abhängig. Ein wasserdichter Rucksack darf keinesfalls auf den Schultern lasten. Durch die richtige Einstellung verteilt ein wasserfester Rucksack den Druck auf Hüften und Schultern. Auf den Hüften sollten jedoch 70% der Traglast ruhen. Keinesfalls darf die Kopfbewegung begrenzt werden. Beim Rucksack packen gehören schwere Gegenstände, z.B. Konservendosen oder Kamera immer sehr nahe am Rücken. Im unteren Teil vom wasserdichten Rucksack ist Platz für leichte Materialien wie Schlafsack und Wäsche. Spezielle Rucksäcke für Damen sind manchmal besser geeignet als Unisex-Modelle.

 

B. Welches Gewicht sollte der Wanderrucksack besitzen?

 

Keinesfalls sollten wasserdichte Rucksäcke überladen werden. Hierfür gibt es zwei wichtige Anlässe. Das Material wird bei ordnungsgemäßer Beladung geschont. Der wichtigste Grund ist die Schonung des Rückens. Eine minimale Orientierungshilfe:

 

  • 20 bis 25 l (höchstens 8 kg): Ausreichender Platz für eine Normale Tagestour
  • 25 – 35 l (max. 8kg): Perfekt für eine Zweitagestour
  • 35 – 34 l (max. 12 kg): Ausreichende Kapazität bei Mehrtagestouren
  • 45 – 65 l (max.18 kg): Für ausgedehnte Mehrtagestouren
  • 65 l und mehr (höchstens 25 kg): Perfekter Begleiter für mehrwöchige Expedition und Touren

C. Welche Größe ist passend als wasserdichter Rucksack?

 

Die Größe ist vom geplanten Einsatz abhängig. Bei Tagestouren reicht ein Volumen bis zu 30 Liter für ein Daypack aus, für längere Wanderungen ist ein wasserfester Rucksack mit einem Volumen von 60 Liter notwendig. Allgemein gilt: Ein wasserdichter Rucksack sollte auch für männliche Personen nur so voluminös und schwer sein, wie es die Erfordernisse entsprechen. Ein zu großer und schwerer wasserdichter Rucksack stört gegen Ende der Wanderung und die Freude ist groß, über jedes nicht zu tragende Gramm. Voraussetzung für den Kauf eines geeigneten Rucksacks ist die passende Körpergröße.

 

D. Handling von einem wasserdichten Rucksack

 

Für die Selektion des passenden Modells sollte der wasserdichte Rucksack über ein einfaches und praktisches Handling verfügen. Empfehlenswert sind Modelle mit elastischen Netzfächern, justierbaren Seitenfächern, zwei Hauptfächern und einer hohen Deckeltasche. Bedarfs mäßig kann sich ein wasserdichter Rucksack auch zu einem minimalen Daypack umändern lassen.

 

E. Moderne Rücksäcke verfügen über Hightech

 

Heutzutage wird ein wasserdichter Rucksack aus Polyester- und Polyamid Gewebe hergestellt. Beide Materialien verfügen über die gewünschten Charakteristiken. Ein wasserdichter Rucksack wird dadurch abriebfest, belastbar und sehr leicht. Zahlreiche Stoffe sind unter den Bereichen Polyamid und Polyester zusammengefasst. Fester Kunststoff wird für die Schnallen verwendet. Edle Reißverschlüsse sind in den meisten Fällen aus Metall. Ist ein wasserdichter Wanderrucksack mit Schnallen versehen, bestehen Sie aus Kunststoff, u.a. GFK oder einem Leichtmetall. Stoffe aus Polyamid und Polyestergewebe sind unter diversen Markennamen bekannt. Für eine gänzliche Wasserdichte wird das Material mit einer Beschichtung aus Silikon oder Polyurethan versehen.Das Polyamid-Gewebe besitzt immer eine Beschichtung als Schutz vor UV-Strahlung.

 

Mehr zum Thema hier klicken